Enter-Taste um zu suchen, ESC um abzubrechen

KuschelAbend in Winterthur

nächstes Datum: 14. September 2018

Begegnen und Berühren

An meinen Kuschelabenden lege ich den Schwerpunkt auf ein entspanntes, achtsames Begegnen und Berühren. Einen Abend lang kommunizierst du ohne Worte - mit Ausnahme vom Anfang und vom Schluss. Ich führe dich langsam durch die verschiedenen Sequenzen, die dich mehr und mehr entspannen und das Begegnen und Kuscheln leicht machen.

Kuscheln mit Fremden

Es mag eigenartig anmuten, fremde Menschen zu berühren. Jedoch, es lohnt sich: Du erfährst, wie schnell das Fremde nicht mehr fremd ist und wie sich bestimmte Wertvorstellungen verändern. Oft passiert es, dass Teilnehmer_innen am Anfang denken, dass da niemand für sie zum Kuscheln dabei ist und merken dann im Laufe des Abends, dass es ganz viele gibt, mit denen es sich gut anfühlt. Alte Einteilungen von attraktiv und unattraktiv, von blond und braun, von jung und alt verlieren sich in der entspannten Begegnung und Berührung. Mehr dazu erfährst du hier.

Ein Abend zum Entspannen und Geniessen

In der achtsamen, respektvollen Atmosphäre des Kuschelabends kannst du liebevolle Zuneigung und Berührung neu entdecken, in einem sicheren Rahmen deine Grenzen erforschen, Geborgenheit und Nähe erfahren, deinen "Berührungs-Tank" wieder füllen und einfach geniessen.

  • Die 10 goldenen Kuschelregeln

    Klare Regeln für einen entspannten Raum zum Sein

    Die Kuschelregeln schaffen einen sicheren Rahmen, in dem du dich mit deinen Bedürfnissen und Grenzen frei bewegen kannst:
    Im Kuschelraum kannst du Berührung schenken und empfangen, ohne den Druck, etwas leisten zu müssen oder fremden Erwartungen zu entpsrechen. Durch das Einhalten der Kuschelregeln führt Berührung nicht zu Sex, sondern bleibt Berührung. Wenn das für alle klar ist, entsteht eine wertschätzende Athmosphäre, in der du Nähe stressfrei erleben und geniessen kannst.

    Kuschel-Regeln

    1. Alle bleiben jederzeit komplett bekleidet.
    2. Es gibt weder Sex, noch Trockensex, auch kein Fummeln, Grabschen, Küssen oder andere Dinge, die dich erregen. Für die Badehose- und Bikinizone gilt ein Berührungs-Tabu.
    3. Wenn trotzdem ein erregendes Gefühl entsteht, fokussiere dich auf deinen Atem, lass ihn langsam werden und dich entspannen. Lasse das Gefühl vorbeiziehen.
    4. Sei respektvoll im Umgang mit anderen. Nähere dich langsam an, sodass dein Gegenüber Zeit hat zu reagieren. Akzeptiere ein Neinals ehrliche und mutige Antwort (auch wenn sie nonverbal ist) und gehe weiter ohne nachzuhaken. 
    5. Dein inneres Jaoder Nein: Wenn du ein Jaspürst, handle nach deinem Ja. Wenn du ein Neinspürst, handle nach deinem Nein. Beides kann Mut kosten. Kuscheln ist ein guter Ort, um das zu üben. Wenn du unsicher bist und ein Vielleichtspürst, dann mache ein Neindaraus, denn:
    6. Du darfst jederzeit aus einen Neinwieder ein Jamachen und natürlich auch umgekehrt. 
    7. Es gibt kein Kuschel-Muss. Tue nichts was du nicht möchtest und lass auch nichts mit dir tun was du nicht möchtest. Nimm dir eine Auszeit, wann immer du das brauchst.
    8. Achte darauf, dass du draussen nichts preisgibst, was im Kuschelraum geschieht oder gesagt wird. Andere möchten dies vielleicht im Vertrauen halten. Erzähle Dritten über deine Erlebnisse ohne Namen von anderen zu nennen und so, dass sie nicht erkannt werden können. 
    9. Komm etwas früher, sodass du genügend Zeit zum Ankommen hast. Achte auf deine Hygiene und übe gute Kuschelmanieren (siehe auch Kuschelknigge).
    10. Konsumiere vor oder während dem Kuschelabend keinen Alkohol und keine anderen Drogen.

    Solltest du dich unwohl fühlen, eine Frage haben oder Unterstützung brauchen, kannst du dich jederzeit gerne an mich wenden. 

  • Kleiner Kuschel-Knigge

    Tipps für dein Wohlbefinden

    Die folgenden Tipps helfen dir, damit du am Kuschelabend entspannt auf andere zugehen kannst und die anderen Teilnehmenden auch gerne auf dich zukommen.
     

    Sehen

    • Kontrolliere kurz im Spiegel, ob deine Zahnzwischenräume, deine Ohren und die Ecken deiner Augen sauber sind.
    • Vermeide Lippenstift oder anderes Make-Up, das die Kleider der Anderen färben könnte.
       

    Hören

    • Rede während dem Kuscheln nur, wenn es nicht anders geht. Reden zieht deine Energie zurück ins Denken und erschwert die Entspannung. Ausserdem stört es die anderen.
       

    Riechen

    • Dusche oder wasche dich vor dem Kuscheln. Vor allem nach einem stressigen Tag riechen wir oft unangenehm für andere. Denke auch an deine Füsse.
    • Verzichte auf starke Düfte. Lass Parfüm, Deo, Rasierwasser oder andere duftende Produkte weg oder benutze sie nur ganz dezent.
    • Bringe frische Kleider zum Kuscheln mit.
    • Vermeide es zu rauchen kurz vor dem Kuscheln. 
    • Putze dir die Zähne oder nimm eins von den TicTacs von der Mitte.
       

    Spüren

    • Trage bequeme Kleider, die nicht einschneiden oder dich in der Bewegung einschränken.
    • Vermeide harte Gegenstände an deinem Körper: Uhren, Gürtel, Knöpfe, Reissverschlüsse, Schmuck, etc. können sehr leicht stören.
    • Wähle Kleidung die sich gut anfühlt - weich und geschmeidig. Starke Strukturen wie Rillen, harte Nähte, eingewobene Noppen sind nicht so angenehm. Synthetische Stoffe fühlen sich oft unnatürlich an und lassen dich vermehrt schwitzen. Am besten sind Kleider aus Baumwolle oder anderen Naturmaterialien.
    • Benutze keinen Haarfestiger, -spray oder -gel. Das mag zwar chic aussehen, fühlt sich aber meistens nicht sehr kuschelig an.
    • Falls du trockene Haut hast, tut es dir und den Anderen gut, deine Hände, Füsse und Ellenbogen vor dem Kuscheln einzucremen. 
  • Für wen ist Kuscheln?

    Kuscheln ist für alle

    Kuscheln ist für alle ab 18 Jahren. Für Frauen und Männer, für Einzelpersonen, für Paare und auch für mehrere, die gerne zusammen einen Kuschelabend besuchen. Es ist für Grosse, Kleine, Alte, Junge, Blonde, Grauhaarige, Weibliche, Männliche, Dicke, Dünne, Bleiche, Braungebrannte, Freche, Scheue und für alle Variationen und Nuancen zwischendrin und rundherum.

    Kuscheln ist für dich, wenn du

    • in deinem Alltag für dich gefühlt zu wenig Berührung erlebst. 
    • gerne für ein paar Stunden Berührungen schenkst und empfängst, welche nicht zu Sex führen.
    • dich selber erforschen möchtest im Kontakt mit anderen Menschen.
    • wenn du auf einer körperlichen Ebene verletzt worden bist und positive Erfahrungen machen möchtest.
    • wenn du das einzigartige Feeling des Kuschelhaufens erleben möchtest.
    • wenn du dich entspannen und auftanken willst ohne Verpflichtungen.
    • wenn du einen Abend lang bedingungslos Nähe und Wärme geniessen magst.     
  • Kuscheln zu zweit oder mit mehreren Menschen?

    Ich lade dich ein zum Ausprobieren

    Beim Kuscheln in der Gruppe geht es nicht in erster Linie darum, zu zweit zu kuscheln. Du musst also niemanden finden, mit dem oder der du den Abend verbringen kannst. Du kuschelst zu zweit, zu dritt, zu viert oder liegst zwischen ganz Vielen. Du wechselst deinen Platz, wie es für dich passt und probierst dich aus an verschiedenen Plätzen. Das Kuscheln in der Gruppe ist ein spezielles, nichtalltägliches Erlebnis, das überraschend wohlige Gefühle bringt.

  • Wie sieht so ein Kuschelablauf aus?

    Ankommen

    Rechtzeitiges Ankommen ist wichtig, das heisst mindestens eine Viertelstunde vor Beginn des Kuschelanlasses. Das gibt dir Zeit, dich in Ruhe umzuziehen, dich vom Alltag zu lösen und den Eintritt zu bezahlen. Vielleicht möchtest du dich auch noch etwas frisch machen und die anderen Teilnehmer/innen begrüssen. So können wir in Ruhe und pünklich beginnen.

    Einstieg

    Wir beginnen mit einer Runde, in der alle ihren Namen und etwas von sich sagen. Ich gebe einen Überblick über den Abend und erinnere an die wichtigsten Regeln, sodass sich alle wohl fühlen können.

    Bewegen, Begegnen und erste Berührungen

    Beim Bewegen und Tanzen kannst du den Alltag abschütteln und deinen Kopf frei machen für den Abend. Mit achtsamer Körperwahrnehmung, tiefem Atem und einfachen Spielen führe ich dich dann langsam in erste absichtslose Berührungen, die Nähe und Vertrauen schaffen und dich in eine wohlige Langsamkeit bringen. Im weiteren Verlauf führe ich dich in mehr wohlige, entspannte Nähe mit den anderen. Du wirst verwöhnt und verwöhnst andere und geniesst dabei deine eigene und die Berührung der anderen.

    Im Kuschelhaufen

    Für die letzten 30 bis 40 Minuten legen wir alle Matten zu einer grossen Fläche aus. Auf dieser Kuschelwiese finden sich alle zu einem Haufen zusammen und kuscheln quer durch- und miteinander. Die einen mögen es am liebsten mittendrin im Kontakt mit möglichst vielen Personen. Andere liegen gerne am Rand an eine andere Person angekuschelt oder in einer Reihe von sogenannten Löffelchen. Du findest selber deinen Platz, der am besten für dich passt und kannst ihn auch jederzeit wechseln.

    Abschluss

    Wenn die Zeit um ist, lösen sich alle aus diesem wohligen, stillen Haufen und finden sich nochmals im Kreis, in einem kuscheligen Kreis auf der Matte. Wir lassen die Kuschelenergie noch etwas nachklingen und hören nochmals die Stimmen der anderen bei einem kurzen Austausch.

    Wichtig!

    Alle Übungen sind Vorschläge. Du entscheidest selber, ob du mitmachst oder nicht oder ob du einen Teil mitmachst - so wie es für dich stimmig ist. Es gibt im Kuschelraum auch eine Matte, auf der du eine Auszeit nehmen kannst, wann immer du das möchtest. Du kannst dann jederzeit wieder in die Gruppe zurück kommen. 

  • Gibt es am Kuschelabend auch Sex?

    Kuscheln ist entspannte Berührung

    Am Kuschelabend gibt es keinen Sex, auch keine erregenden Berührungen wie Küsse, Berühren von Geschlechtsteilen und Brüsten, Reiben von Geschlechtsteilen etc. Das sind zwar alles auch schöne Dinge, aber die sind für einen anderen Ort bestimmt. 

    Um in einer entspannten Nähe zu sein ist es wichtig, dass sich alle daran halten. Vielleicht klingt es am Anfang etwas eng für dich. Probier es aus, sei neugierig. Du wirst staunen, wie gut es sich anfühlen kann, wenn du weisst, dass erregt werden oder jemand anderen zu erregen kein Thema ist. Wenn du die Stille, die Nähe, die Zugehörigkeit ohne Stress geniessen kannst. 

    Lies auch die Die 10 goldenen Kuschelregeln. Nummer 2 und 3 sind genau diesem Thema gewidmet. 

  • Wenn ihr als Paar oder Liebesgemeinschaft kommt

    Wenn ihr gemeinsam zum Kuschelabend kommt, empfehle ich euch, vorher klare Abmachungen zu treffen und diese während dem Abend nicht zu ändern. 

  • Wer hat die Kuschelpartys erfunden?

    In New York haben die ersten Kuschelpartys stattgefunden

    Dort sind sie erstmals im Jahre 2004 vom Therapeutenpaar Reid Mihalko (Sexualtherapeut) und Marcia Baczynski (Beziehungsberaterin) durchgeführt worden. Mihalko und Baczynski verfolgten mit den Kuschelpartys das Ziel, neuen Schwung in die bereits existierenden Beziehungen ihrer Klient_innen zu bringen, da sich der tägliche persönliche Körperkontakt zwischen den Partner_innen auf ein Minimum beschränkt hatte.

    Im Jahr 2005 kamen sie nach Europa

    Rosi Doebner hat die Kuschelpartys 2005 nach Berlin gebracht und seit 2007 gibt es sie in der Schweiz. Ich selber leite Kuschelabende in Zürich und Winterthur seit 2009. Im Laufe der Jahre haben die Kuschelabende bei mir ihre ganz persönliche Note erhalten.

  • Gibt es noch andere Orte zum Kuscheln?

    Der Kuschelvirus hat sich ausgebreitet in der Schweiz

    In den letzten Jahren haben Kuschler_innen aus verschiedenen Städten in der Schweiz ihre eigenen Kuschelangebote kreiert. So gibt es schon ein richtiges kleines Netz von Kuschelorten:

    Basel: Kuscheln mit Ramani 
    www.kuscheln-in-basel.ch

    Bern: Kuscheln mit Angelika 
    www.kuschelzauber.jimdo.com

    Luzern: Kuscheln mit Elmar, Marlise, Patrick und Sandra
    www.kuscheln-luzern.ch

    Winterthur: mit Susanne 
    www.lebensenergie.plus

    Zürich: Herzkuscheln mit Bernhard und Elana 
    www.herz-kuscheln.ch

    Weitere Kuschelorte

    Kuscheln in Überlingen am Bodensee
    www.kuscheln-am-see.de

    Kuscheln mit Rosi Doebner, die Initiantin für Europa
    ​​​​​​​www.die-kuschelparty.de

    Alle Kuschelorte im deutschsprachigen Europa, sowie Pressetexte und Infos​​​​​​​
    www.alle-kuschelpartys.de


    Schon von Free Hugs gehört?

    Die Free Hugs Bewegung ist sehr verbunden mit den Kuschelangeboten. Die Leute verschenken Umarmungen auf der Strasse. Vielleicht magst du das aus mal ausprobieren?

    Free Hugs in der Schweiz - Infos und Treffpunkte
    https://www.freiraum-zentrum.ch/free-hug-network/

    Wie die Bewegung "Free Hugs" begonnen hat und vieles mehr
    ​​​​​​​www.freehugscampaign.org

Wie Du es auch gestern wieder geschafft hast, für diesen Kreis von Menschen, die sich mehrheitlich nicht gekannt haben, innert kürzester Zeit Lockerheit, Verbindungen und Nähe zu schaffen – bezaubernd und verzaubernd und auch heute noch sehr nachwirkend.
Beat
Während dem ganzen Abend hast du sorgfältig, achtsam und klar geführt. Die Sequenzen angenehm gestaltet. Immer wieder zurück zum Atem, zu sich, für sich selber „sorg hebe“ - dadurch entsteht eine Atmosphäre des Vertrauens.
ae
Es war beeindruckend, wie du es geschafft hast, auch uns Neulinge sanft ans Kollektiv-Kuscheln heranzuführen und wie stimmig und erfüllend sich am Schluss für mich alles angefühlt hat
Franziska
Kuscheln ist einfach genial. Ich mache einiges, z.B. Fünf Rhythmen tanzen und Meditation - aber nichts bringt meine Gedanken so zur Ruhe und nichts bringt mich so in den Moment wie das Kuscheln.
Fabian
Der Freitagabend bei dir war ein gewaltig stärkendes Erlebnis! Einzigartig. Ich war am Samstag und Sonntag so erfüllt und glücklich. Es strahlt weiter in meinen Alltag.
Simona
Der Kuschelabend wirkt in mir weiter. Ich spüre Urvertrauen, (Selbst-) Liebe, Verbundenheit mit den Menschen, Zärtlichkeit gegenüber Fremden und grosse Dankbarkeit.
Madeleine
Am Anfang des Abends habe ich mich ausgeschlossen gefühlt, wie mir das oft passiert in neuen Gruppen. Doch irgendwann ist es gekippt – und jetzt fühle ich mich sehr zugehörig und wohl.
Sonja*
Mit jedem Kuschelabend, den ich bisher erlebt habe, findet in der Beziehung zu mir selbst und in meiner Beziehung zu andern Personen Heilung und Weiterentwicklung statt.
Damian
Dankeschön das du uns die Chance gibst, Berührungen ohne Verpflichtungen zu erleben.
Claudia

Anmeldung