Enter-Taste um zu suchen, ESC um abzubrechen

Jahreskurs Sexualität und Achtsamkeit

Bei Sexualität geht es um Verbindung. Es geht um die Möglichkeiten, wie wir uns mit der Lebenskraft, mit anderen Menschen und mit uns selbst verbinden. Jeder von uns ist mit jedem und allem um uns herum verbunden. Sheri Winston

Jahreskurs Sexualität und Achtsamkeit

Neue Formen von körperlicher Liebe und seelischer Verbundenheit leben
für Singles, Paare und Mehrfachliebende


Während einem Jahr verbringst du acht Wochenenden gemeinsam mit anderen Teilnehmenden in einer achtsamen, sexpositiven Umgebung. Du lernst eine neue, von innen heraus genährte Sexualität kennen und vertiefst Bekanntes im Bereich deines sexuellen und erotischen Erlebens sowie deiner Intimität. 

Du erweiterst deine Wahrnehmung auf der Körper- und Gefühlsebene, die zu einem der wichtigsten Aspekte deines sexuellen Erlebens wird. Du lernst, wie du mit intimen Gesprächen, in einem nährenden, aphrodisierenden Kontakt mit anderen sein kannst und wie du deine intimen, sexuellen Begegnungen sinnlich, authentisch, lustvoll und voller Freude gestalten kannst. Im Prozess mit dir selber und den anderen wirst du leichter, freier und mehr dich selbst. Du bist gesehen und gehört und lernst so die Seiten an dir kennen, die dich zu einem interessanten, liebens- und begehrenswerten Gegenüber machen.

Achtsamkeit als Schlüssel für eine neue Sexualität

Mit der Achtsamkeit führt LuciAnna Braendle ein Element in die Sexualität ein, welches das sexuelle Erleben von fremden Bildern und Performancedruck befreit. Eine solche Sexualität bedeutet bewusstes Wahrnehmen von Körper, Gefühlen und Gedanken. Sie basiert auf einem bewussten Sein im Moment aus dem achtsame Begegnung und Berührung entsteht. Diese Art von Sexualitätist ist von innen genährt. Sie benötigt kein äusseres „Drama“, geht in die Tiefe und erfüllt die Beteiligten mit Freude und Zufriedenheit, die über die momentane Begegnung hinaus geht. Egal ob eine sexuelle Begegnung sinnlich, langsam, wild, exotisch oder spirituell ist: Achtsamkeit ermöglicht ein tiefes Erleben aller sexuellen Ausfärbungen.

Eine Jahresgruppe für ganz verschiedene Menschen

Die Art des Aufbaus macht es Menschen mit unterschiedlichen sexuellen Interessen und Erfahrungen möglich, an der Jahresgruppe teilzunehmen. Sie eignet sich für:

  • Singles, die neue Wege gehen oder ihre Erfahrung vertiefen möchten.
  • Scheue oder unerfahrene Menschen, die Beziehung und Sexualität in einer achtsamen, offenen und geschützten Umgebung erfahren und erforschen wollen.
  • Menschen, die in Beziehung oder in der Sexualität verletzt worden sind und einen anderen, heilenden Umgang erfahren möchten.
  • Paare oder Mehrfachliebende, die ihre Kommunikation, ihre Lebendigkeit, ihre Lust intensivieren wollen.
  • Alle, die sich ein Jahr gönnen möchten, um sexuell zu wachsen, ihre Wahrnehmung mehr zu differenzieren, ihre Art zu kommunizieren zu erweitern und sich von neuen Erlebnissen inspirieren zu lassen.

Dein zweites sexuelles Erwachen

Der Jahreskurs Sexualität und Achtsamkeit ist aufgebaut in 8 Wochenenden, die über 11 Monate verteilt sind. In dieser Zeit haben die Teilnehmenden Gelegenheit ihre persönliche, sexuelle Entwicklung noch einmal zu reflektieren und neu zu erleben. Forschend und entdeckend erweitern und vertiefen sie mit fachkundiger Anleitung ihre eigene Sinnlichkeit und Sexualität in einer achtsamen, kreativen und sexpositiven Umgebung. Die Leitung schafft einen Raum, in dem die Teilnehmenden ihre wirklich eigene Sexualität entdecken, ausprobieren und stärken können.

Methoden

  • Körper- und erlebnisorientierte Sexualtherapie
  • Berührungstherapie
  • Achtsamkeitstraining
  • Kommunikationslehre
  • Konfliktlösungsstrategie
  • Gestalttherapie
  • Ritualbegleitung

(siehe auch Methoden) Das Thema Geschlechterrollen (Gender), sexuelle Ausrichtung und Beziehungsformen sind im Kurs ebenso wichtig wie die Körperwahrnehmung und das Erforschen und Mitteilen der eigenen Bedürfnisse und Grenzen.

Die Themen der acht Wochenenden (WE)

WE 1: Woher komme ich? Was hat mich geprägt? Was sind meine Ressourcen?
WE 2: Intimität. Sexualität von innen und von aussen. Fantasien und Wertungen.
WE 3: Meine sinnlich-sexuelle Landkarte.
WE 4: Frauen und Männer im eigenen Raum - wahrnehmen und wertschätzen.
WE 5: Zwischenhalt: Was hat sich verändert? Was möchtest du noch verändern?
WE 6: Was macht eine gute Liebhaberin/ einen guten Liebhaber aus?
WE 7: Initiationsritual in deine sexuelle Frau/ deinen sexuellen Mann.
WE 8: Integration, Ausblick und Weitergehen. Abschluss

Wichtig: Die Wochenenden bauen aufeinander auf, die Art und Intensität der Übungen folgen einem inneren logischen Ablauf. Darum ist es gut, wenn du jedesmal dabei sein kannst.

Kleingruppentreffen

Zwischen den Wochenenden treffen sich die Teilnehmenden in kleinen Gruppen, um das Erfahrene und Gelernte zu vertiefen und um sich auszutauschen.

Leitung

LuciAnna Braendle hat den Jahreskurs konzipiert aufgrund ihrer längjährigen Erfahrung als Sexualtherapeutin sowie als Seminarleiterin zu den Themen Berührung, Intimität, Beziehung und Sexualität. Ihre Vision ist es, Menschen auf diesem Weg lebensnahe, individuelle, sexuelle Bildung zu ermöglichen, sodass sie Sexualität als Quelle von Lebensfreude und Gesundheit erleben können.

Philipp Steinmann bringt als Gestalttherapeut und Coleiter sein Wissen und seine Erfahrung in der Prozessbegleitung in den Kurs ein und ist als männliches Pendant eine wertvolle Ergänzung in der Kursleitung.

Infoabende

in Winterthur
Donnerstag, 17. Mai 2018  19.00 - 21.30 Uhr, im Pavillon Wildbach
Freitag, 17. August 2018  19.00 - 21.30 Uhr, im Pavillon Wildbach

in Zürich 
Montag, 2. Juli 19 - 21.30 Uhr, Praxis Dreher-Feldenkrais, Dufourstrasse 159, Zürich

Deine Anmeldung sichert dir deinen Platz. Du bist auch spontan willkommen.
Die Teilnahme ist kostenlos.

  • Übernachtung

    Die Übernachtungen sind individuell organisiert oder auch im Seminarraum möglich. 

  • Verpflegung

    Catering im Kursraum am Samstagmittag, Samstagabend und Sonntagmittag 
    Das Catering ist nicht im Kursgeld inbegriffen. Die Kosten betragen CHF 65 und 70 für alle drei Mahlzeiten.

    Das Frühstück ist individuell organisiert.

  • Ist der Kurs auch geeignet, wenn man praktisch keine Erfahrung hat?

    Ja, auf jeden Fall. Der Kurs baut langsam auf - beginnend mit nicht erregenden Berührungen, mit Forschen woher du kommst, was du magst etc. Du entdeckst dich langsam mit anderen bis hin zu erregenden Berührungen. Der Aufbau macht es möglich, dass Menschen mit viel und wenig Erfahrung teilnehmen können - alle machen nochmals (oder das erste Mal) ihre eigene sexuelle Entwicklung durch und entdecken so ihre ganze eigene, individuelle Sexualität. 

  • Ist das Nacktsein jedes mal angesagt?

    Ich führe das Nacktsein am ersten Wochenende mit einem Ritual ein. Von diesem Moment kannst du so nackt oder so angezogen sein, wie du dich wohl fühlst. Das gilt für alle Wochenenden. Nacktsein ist jedoch kein Muss. Dein Wohlbefinden steht jederzeit im Mittelpunkt. 

  • Eine sexuelle Vereinigung geht mir zu weit. Ist das ein Problem?

    Eine Vereinigung gehört nicht zum Programm. Das heisst, ich leite das nicht an. Es gibt jedoch Übungen in den späteren Wochenenden, innerhalb derer eine Vereinigung möglich ist, wenn das jemand möchte und es für beide Seiten passt. Es kommt jedoch sehr selten vor.

  • Ist der Anteil der Männer und der Frauen ausgeglichen?

    Ja, es sind so viele Männer wie Frauen oder plus/minus eine Person.

Dokumente

Voraussetzungen zur Teilnahme

Vorgespräch mit LuciAnna Braendle. Die Kosten des Gesprächs (CHF 140/h) können mit den Kosten der Jahresgruppe verrechnet werden.

Ich habe von eurem Jahreskurs viel profitiert und ohne den Kurs wäre ich mit mir nicht da, wo ich bin mit meinem Gefühl des OK-Seins und der Zuversicht. Ganz besonders wertvoll finde ich euere Sorgfalt, Wertschätzung und Klarheit, die mir so ausgeprägt in den letzten drei Jahren bei keiner anderen Kursleitung begegnet ist.
René*
Der Jahreskurs ist wirklich ein Juwel für die persönliche Weiterbildung.
Claudia